Förderprogramme

Förderprogramme für die Umrüstung auf LED Beleuchtung

Wir machen uns für Sie schlau!

Der Wechsel auf Beleuchtungen mit LED Technik haben primär das Ziel der Energieeinsparung.
Ob und wo es Fördermaßnahmen gibt, recherchieren wir regelmäßig für Sie.

Details zu den unter aufgeführten Förderprogrammen erläutern wir Ihnen gern persönlich.


Umwelt-Förderschwerpunkt „Klimaschutz in Kommunen“ im Klimaschutzprogramm Bayern 2050

Der Freistaat Bayern fördert insbesondere kommunale Vorhaben zur Minderung des Ausstoßes von Treibhausgasen sowie zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels.

Zweck

Die Zuwendung soll insbesondere Kommunen bei der systematischen Vorbereitung und Durchführung von Vorhaben zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen sowie der Bewältigung der Folgen des Klimawandels unterstützen. Sie soll helfen, bisher nicht erfasste Aspekte des Klimaschutzes außerhalb des Bereichs Energie zu berücksichtigen.

Gegenstand

Gefördert werden

• der Aufbau und/oder die Ausweitung eines Energie- und Klimaschutzmanagements in öffentlichen Gebäuden,
• die Erstellung von Klimaschutzkonzepten und Klimaanpassungskonzepten,
• die Teilnahme an Qualitätsmanagementverfahren mit Klimaschutzbezug,
• die Erarbeitung von Mobilitätskonzepten (klimaverträgliche Mobilitätsangebote, CarSharing),
• die Durchführung von Informations- und Weiterbildungsprogrammen mit Klimaschutzbezug,
• die Umsetzung von Vorhaben zum Klimaschutz und zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels.

Antragsberechtigte

Zuwendungen können insbesondere bayerische Kommunen und deren Zusammenschlüsse erhalten, aber auch Kommunalunternehmen, andere juristische Personen des öffentlichen Rechts, juristische Personen des privaten Rechts (wenn sie sich mehrheitlich in kommunaler Hand befinden), Mitglieder der Bayerischen Klima-Allianz sowie geeignete Anbieter der beruflichen Aus- und Weiterbildung.

Art und Umfang

Die Förderung erfolgt projektbezogen (Projektförderung) und im Wege der Anteilfinanzierung mit folgenden Fördersätzen:
• bis zu 70 % (für Kommunen und deren Zusammenschlüsse)
• bis zu 90 % (für Kommunen und deren Zusammenschlüsse in Räumen mit besonderem Handlungsbedarf)
• bis zu 50 % (für Sonstige)

Voraussetzungen

• Es werden nur Vorhaben gefördert, mit denen noch nicht begonnen wurde.
• Die Gesamtfinanzierung des Vorhabens muss gesichert sein. Ausgaben für Betrieb und laufenden Unterhalt einer Einrichtung müssen für den Träger des Vorhabens finanzierbar sein.
• Die Zuwendung sowie angeschaffte Sachmittel dürfen ausschließlich zur Umsetzung des jeweiligen Vorhabens verwendet werden. Die Zweckbindungsfrist für Gegenstände, die zur Erfüllung des Zuwendungszwecks erworben oder hergestellt wurden, und geistige Leistungen, die im Rahmen des Projekts erarbeitet wurden, beträgt fünf Jahre und beginnt zu dem Beschaffungszeitpunkt.
• Die durch das jeweilige Vorhaben erreichten Ziele sind fachtechnisch zu bescheinigen. Die Bestätigung soll durch ein Ingenieurbüro oder einen etablierten Energieberater erfolgen und eine ausführliche Darstellung der erwirkten Effekte beinhalten.

Verfahrensablauf

Förderanträge sind schriftlich bei der jeweils örtlich zuständigen Regierung (Bezirksregierung) einzureichen, die auch Auskunft über die mit dem Förderantrag einzureichenden Unterlagen erteilt und über den Förderantrag entscheidet.

Hinweise

Die Förderung erfolgt ohne Rechtsanspruch im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel.

Fristen

Gefördert werden nur Vorhaben, für die der jeweils zuständigen Bezirksregierung bis spätestens 31.12.22 ein entsprechender Förderantrag vorliegt.

Bearbeitungsdauer

Förderanträge werden zügig bearbeitet und ehestmöglich mit Erlass eines entsprechenden Bescheids (Zuwendungsbescheid) abgeschlossen. Es ist deshalb mit einer durchschnittlichen Bearbeitungsdauer zu rechnen.
Erforderliche Unterlagen
• Beschreibung des zu fördernden Vorhabens
• Kostenkalkulation


Image

BMU LED-Förderung für Kommunen in 2021-2022

Sanieren Sie Ihre Beleuchtungsanlagen mit effizienter LED-Technologie.

Das Bundesministerium für Umwelt (BMU) hat im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative zur Reduzierung der CO2 Emissionen eine neue Kommunalrichtlinie erlassen, die den Kommunen zahlreiche Fördermöglichkeiten bietet.

Neben der Erhöhung der Förderung für die Sanierung von Innen- und Hallenbeleuchtung (speziell für Schulen, Kindergärten etc.) mit LED-Technologie wurde die Förderung für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung wieder aufgenommen.

Informationen zum Thema Klimaschutzprojekte in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen finden Sie auf der

Website des Projektträger Jülich PTJ

oder lesen Sie gleich hier die Hinweise zur Antragstellung:

Merkblatt Investive Klimaschutzmaßnahmen

Bei bis zu 30 % Förderquote (finanzschwache Kommunen erhalten bis zu 35 %) führt eine Umrüstung zu einer sofortigen Entlastung des kommunalen Haushaltes, da die Stromeinsparung meist höher ist als der Kapitaldienst für die Finanzierung der Investition.

Die Richtlinie sieht zudem mehrere Tranchen vor, so dass die Förderanträge in Ruhe vorbereitet werden können.

Was wird vorausgesetzt?

• CO2-Reduzierung um 50 %
• Einsatz von Steuerungs- und Regelungstechnik
• Mindestens 5.000 € förderfähige Zuwendungen
• Leuchte mit austauschbaren LED-Modul und Treiber
• Leuchtenmindestlebensdauer (L80) von 75.000 Stunden

Was wird gefördert?

LED Leuchten für die Außen- und Straßenbeleuchtung
• Ausgaben für die Anschaffung der Anlagenkomponenten
• Ausgaben für qualifiziertes, externes Fachpersonal zur Installation, Demontage und fachgerechten Entsorgung der zu ersetzenden Anlagenkomponenten
• Ausgaben für die nach der Installation durchzuführende photometrische Messung
• Neue Lichtpunkte, um Beleuchtungsmissstände zu beheben (z.B. an Fußgängerübergängen oder an Bushaltestellen)

Im Rahmen des Förderschwerpunktes nachhaltige Mobilität
wird auch der Neubau von Lichtpunkten für Radwege und
Radabstellanlagen in Kitas und Schulen gefördert.

• Ausgaben für Ingenieurdienstleistungen der Leistungsphase 8 (HOAI) in Höhe von maximal 5 % der zuwendungsfähigen Investitions- und Installationsausgaben werden gefördert

• Hocheffiziente Innen- und Hallenbeleuchtung – Gefördert wird der Einbau hocheffizienter Beleuchtung (Leuchte, Leuchtmittel, Reflektor/Optik und Abdeckung) in Verbindung mit einer nutzungsgerechten Steuer- und Regelungstechnik bei der Sanierung von Innen- und Hallenbeleuchtungsanlagen.

Aktuelle Antragszeiträume:

1. August 2020 bis 31. Dezember 2022


Image

Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat eine neue Förderung für energetische Sanierung von Gebäuden aufgelegt.
Das Programm nennt sich Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG).

Die BEG ersetzt die bestehenden Programme zur Förderung von Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien im Gebäudebereich.

Die Details sind unter diesem Link zu finden

Im Bereich Beleuchtung gilt die Förderung nur für Nichtwohngebäude. Die Förderhöhe beträgt 20%.
Antragsberechtigt sind Eigentümer und Pächter. Als Privatpersonen, Körperschaften, Kirchen, Unternehmen, Wohnungsbaugenossenschaften und Kommunen.

Was wird gefördert:

Nichtwohngebäude: Energieeffiziente Beleuchtungssysteme
Gefördert wird der Einbau von Beleuchtungssystemen mit hoher Systemlichtausbeute und hohem Lichtstromerhalt. Förderfähig ist der komplette Leuchtentausch einschließlich sonstiger erforderlicher Nebenarbeiten und Komponenten sowie Erstellung eines Beleuchtungskonzepts.
Lampen, die für den späteren Einbau oder für den Einbau in bestehende Bestandsleuchten vorgesehen sind, zum Beispiel Retrofit, Ersatzlampen, sind nicht förderfähig.

Höhe der Förderung:

Anlagentechnik (außer Heizung)
• Für den Erwerb und Errichtung von Anlagentechnik (außer Heizung) beträgt der Fördersatz 20 Prozent.

Höchstgrenzen bei Nichtwohngebäuden (NWG)
• Förderfähige Kosten für energetische Sanierungsmaßnahmensind gedeckelt auf 1.000 Euro pro Quadratmeter Nettogrundfläche, insgesamt auf maximal 15 Mio. Euro;
• Förderfähige Kosten für die Baubegleitung sind gedeckelt auf 5 Euro pro Quadratmeter Nettogrundfläche, insgesamt auf maximal 20.000 Euro pro Bewilligung.


Image

Über bundeslandspezifische Förderprogramme informieren wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.