Förderprogramme

Förderprogramme für die Umrüstung auf LED Beleuchtung

Wir machen uns für Sie schlau!

Der Wechsel auf Beleuchtungen mit LED Technik haben primär das Ziel der Energieeinsparung.
Ob und wo es Fördermaßnahmen gibt, recherchieren wir regelmäßig für Sie.

Details zu den unter aufgeführten Förderprogrammen erläutern wir Ihnen gern persönlich.


Image

BMU LED-Förderung für Kommunen in 2017

Sanieren Sie Ihre Beleuchtungsanlagen mit effizienter LED-Technologie.

Das Bundesministerium für Umwelt (BMU) hat im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative zur Reduzierung der CO2 Emissionen eine neue Kommunalrichtlinie erlassen, die den Kommunen zahlreiche Fördermöglichkeiten bietet.

Neben der Erhöhung der Förderung für die Sanierung von Innen- und Hallenbeleuchtung (speziell für Schulen, Kindergärten etc.) mit LED-Technologie wurde die Förderung für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung wieder aufgenommen.

Informationen zum Thema Klimaschutzprojekte in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen finden SIe auf der
Website des Projektträger Jülich PTJ

oder lesen Sie gleich hier die Hinweise zur Anstragstellung:
Merkblatt Investive Klimaschutzmanahmen

Bei bis zu 25 % Förderquote (finanzschwache Kommunen erhalten bis zu 31,25 %) führt eine Umrüstung zu einer sofortigen Entlastung des kommunalen Haushaltes, da die Stromeinsparung meist höher ist als der Kapitaldienst für die Finanzierung der Investition.

Die Richtlinie sieht zudem mehrere Tranchen vor, so dass die Förderanträge in Ruhe vorbereitet werden können.

Aktuelle Antragszeiträume:

1. Januar bis 31. März 2017
1. Juli bis 30. September 2017


Image

BAFA fördert Umrüstung der Beleuchtung

weiterhin im Rahmen der systemischen Optimierung

Die Förderung der LED-Umrüstung als Einzelmaßnahme ist zwar Ende April 2015 ausgelaufen,
jedoch ist eine Förderung im Rahmen der sogenannten „systemischen Optimierung“ nach wie vor möglich.

Hierbei wird auf der Grundlage eines unternehmensindividuellen Konzepts sowohl der Ersatz und die Erneuerung von mindestens zwei Querschnittstechnologien ab einem Investitionsvolumen von 30.000 Euro als auch der Ersatz und die Erneuerung von Anlagen oder Anlagenteilen, die dazu beitragen, die Energieeffizienz einer Querschnittstechnologie unter Berücksichtigung ihrer Systemanbindung zu verbessern, gefördert.

Vor Beginn der Investition ist durch einen Energieberater im Rahmen einer detaillierten Energieberatung ein Energieeinsparkonzept zu erstellen, in dem die Verwendung von hocheffizienten Querschnittstechnologien zur Optimierung des betrachteten Systems des Antragstellers geprüft und bewertet wurde.

Die Maßnahmen sind nur förderfähig, wenn eine Endenergieeinsparung von mindestens 25 % erzielt und nachgewiesen wird.

Weitere Informationen zur BAFA Förderung im Rahmen der systematischen Optimierung


Image

Über bundeslandspezifische Förderprogramme informieren wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.